Projekttage 2022

Auch in diesem Schuljahr durfte ich wieder die Kinder der 4. Klassen auf die Projekttage ins Waldviertel begleiten. Gemeinsam mit den Kolleginnen Iris Pfleger und Carina Vogl und 27 Schulkindern fuhr ich am Mittwoch der zweiten Schulwoche um 8 Uhr mit dem Autobus los in Richtung Straußenland nach Schönberg am Kamp. Nach interessanten Informationen rund um Herkunft, Aufzucht und Haltung sowie der Besichtigung ganz junger Vögel, bestaunten wir auch noch die ausgewachsenen Laufvögel im 8 ha große Freigehege. Von dort ging es weiter nach St. Leonhard/Hornerwald, wo wir im Handwerksmuseum zahlreiche alte Arbeitsgeräte der Land- und Hauswirtschaft kennenlernen und unter Anleitung engagierter PensionistInnen des Ortes sogar ausprobieren durften! Webstuhl, Spinnrad, alte Nähmaschinen, Seil drehen, Rechenzinken schnitzen und vieles mehr wurde den Kindern so nahegebracht. Nach diesem abwechslungsreichen Vormittag erholten wir uns bei einer Bootsrundfahrt am Stausee Ottenstein, bevor wir schließlich am Biobauernhof Hipp-Bruckner in Wörnharts ankamen. Nach dem Bezug der Zimmer erkundeten die Kinder sofort begeistert den Fußball- und Indoor-Spielplatz! Auch die Hasen, Meerschweinchen, Ziegen, Laufenten, Hühner und Katzen wurden ausgiebig mit Futter versorgt bzw. gestreichelt. Nach diesem ereignisreichen Tag und einem wunderbaren Abendessen veranstalteten wir noch einen Spieleabend und konnten anschließend eine erholsame Nacht genießen.

Das Programm des zweiten Tages war auch sehr abwechslungsreich und begann nach dem Frühstück mit einer Führung durch die Glasbläserei Apfelthaler in Alt-Nagelberg. Dabei durften die Kinder selbst eine sog. Durstkugel blasen und danach als Geschenk mit nach Hause nehmen. Anschließend stand HUKI – die Kinderwerkstatt in Breitensee – am Programm, wo fleißig gebastelt werden konnte. Kerzen ziehen, Seife sieden oder Keramik bemalen waren angesagt und die Kinder begeistert bei der Sache! Nach einer Stärkung (wir hatten von Frau Hipp natürlich Lunch-Pakete mitbekommen), brachen wir am Nachmittag zu einer Wanderung in die Blockheide auf, wo wir Wissenswertes über Granit- und Wackelsteine sowie manche Sagen aus dem Waldviertel erfuhren. Obwohl der Tag schon viele Eindrücke geboten hatte, waren die Kinder auch beim letzten Ausflugsziel – in der Papiermühle Mörzinger bei Bad Großpertholz – immer noch aufmerksam und fleißig bei der Sache. Sie fertigten je einen Bogen von handgeschöpftem Hadern-Büttenpapier an und erfuhren Interessantes über die Herstellung dieses Papiers. Danach waren wieder Fußball- und Indoor-Spielplatz sowie ein gutes Abendessen angesagt und nach einem neuerlichen Spieleabend fielen alle müde ins Bett.

Unser letzter Tag führte uns nach dem Frühstück und Koffer packen schließlich in den Bärenwald des Vereins „Vier Pfoten“ nach Arbesbach, wo wir das Besucherzentrum mit Multimediaraum erkunden und einen Rundweg mit interessanter Führung um die Gehege der geretteten ehemaligen Tanz- und Zirkusbären erleben konnten. Den krönenden Abschluss bildete schließlich die Siegerehrung aller tüchtigen Kinder, die während der Projekttage hilfsbereit, aufmerksam und ordentlich waren! Zufrieden und mit vielen aufregenden Eindrücken kehrten wir schließlich am Freitag Nachmittag nach Hagenbrunn zurück. Besonders freue ich mich darüber, dass während dieser drei Tage viele neue Freundschaften zwischen Kindern der beiden Parallelklassen entstanden sind!

Dipl.-Päd. Michaela Blahous (Religionslehrerin)